Höhepunkte der 469-stündigen Belagerung

9. Mai 1940 – Das Ende des Sitzkrieg...

Alle Urlaube werden gestrichen.
21:00 Uhr - Alle Einheiten der Wehrmacht erhalten ihren Marschbefehl
22:00 Uhr - An der Grenze stationierte Einheiten melden dem Großen Hauptquartier (GHK) die deutschen Truppenbewegungen.
23:35 Uhr - Befehle werden an alle Einheiten ausgegeben, um die Kampfposten zu besetzen.
"Ist es diesmal ernst, oder ist es wieder eine Übung?"... 

Freitag 10. Mai, 02:00U

Generalalarm!

Die gesamte Ausrüstung wird innerhalb der Festung gesichert und kontrolliert.
05:00 Uhr – Ein erstes feindliches Flugzeug überfliegt das Fort … Vorfall ohne Erfolg.
08.30 Uhr – Der Friedensquartiere wurde in Brand gesteckt und zerstört.
12:00 Uhr – „...wir sind bereit!“
14:23 Uhr – erste Schüsse mit scharfer Munition; Eichfeuer mit 75er-Stücken in Stellung "LES COMBLES".
Elemente der 1st Lancers (1L-Pz) und 1st Regiment Grenswielrijders (1RCyFr/I) erhalten den Befehl, sich hinter die MAAS zurückzuziehen.
Das Fort ist isoliert. 

Den 11. 01:00U

Die Kommandeure der Forts werden angewiesen, Verstärkung für die Feldarmee in zu schicken.
03:15 Uhr – Ein Unteroffizier und 68 Soldaten werden abkommandiert und verlassen LIERS (Provinz LÜTTICH).
10:10 Uhr – Erstes Turmfeuer (BII und BIV) auf eine deutsche Kolonne in MARTEAU, in der Nähe von SPA und LA REID.
Das Schießen wird nicht vor 20:30 Uhr eingestellt.
Am Nachmittag sind die Deutschen in JUSLENVILLE! Verkehrsknotenpunkte werden die ganze Nacht über von Sperrfeuer betroffen sein. 

Den 12. ...Pfingsten

10:45 Uhr – Das Fort wird seinem ersten deutschen Artilleriebeschuss unterzogen. Fünf Minuten später wird die feindliche Batterie entdeckt und zerstört!
Gegen 19:15 Uhr wird Block P zum Ziel schwerer Granatenbeschuss. Eine Explosion reißt den Schild der gepanzerten MG-Glock weg und setzt die Position in Flammen: WM DEFRAIGNE und Kanonier GRIGNARD werden verletzt (schwere Verbrennungen). 

Den 15. 10:00U

Nach einem deutschen Großangriff auf den Bunker „VESDRE“ wird ein Ausfall zum Drama: Die Kanoniern HUYSMANS und MONVILLE werden getötet.
16:30 Uhr – Wehrlos und verbindungslos macht die Besatzung die Bewaffnung unbrauchbar und verlässt Ihren Schutz.

Den 20. 06:00U

Stelling BV7 in der Nähe von JEUVEUMONT-THEUX wurde einem intensiven Sperrfeuer ausgesetzt. Alle Verbindungen wurden unterbrochen und die Position wurde aufgegeben. 1WM REUL, Gfr. HENQUINET und die Kanoniern DELFOSSEN und DOGNEZ haben ihre Pflicht hervorragend erfüllt.
Ihnen wird das ‘Croix de Guerre’ verliehen. 

Den 21. 02:10U

Alle Verbindungen zur Kasematte „MONT“ wurden unterbrochen. Trotzdem wird ein Signalmuster „- Ich werde angegriffen -“ abgefeuert. Die Deutschen haben den Bunker seit dem 17. im Visier.
Am 20. Mai wurde Kanonier HOUYON durch Granatsplitter einer 37-mm-Granate verletzt, als sie durch die Schießscharte riss.
08:00 Uhr - wegen fehlender Verteidigung wird die weiße Fahne gehisst. 

Den 22. 15:00U

Elf Lütticher Festungen sind gefallen; TANCREMONT ist der einzige, der noch steht.
Zweiter Besuch deutscher Parlamentarier...
OLt WEIMERSKIRCH antwortet: „Wenn wir bereit sind zu verhandeln, werden wir die weiße Fahne hissen!“ 

Den 28. 11:00U...

Bericht der GHK: „Der König hat kapituliert.“

Das Fort: „Hallo, das ist PEPINSTERS Fort. Welche Haltung sollen wir einnehmen?“

... keine Antwort. 

Den 29. 15:15U

"Mit dem Tod im Herzen mussten wir uns ergeben …“ GERADON Raymond - Soldat-Elektrotechniker 

Die Offiziere werden als Kriegsgefangene zum OFLAG XVIIIA in WOLFSBERG abreisen; Unteroffiziere, Unteroffiziere und Soldaten zum STALAG VIIIA in GÖRLITZ. 

Vom 29. Mai 1940 ...

Nach dem Abzug der Garnison bleiben nur noch 10 Soldaten-Elektrotechniker zurück, um den Betrieb der Anlagen sicherzustellen.
Das Fort wird bis Ende August 1940 von deutschen Truppen auf der Durchreise nach FRANKREICH genutzt.
Am Ende dieser Zeit werden die Elektrotechniker entlassen und nach Hause geschickt.
Der Kampf ist jedoch noch nicht vorbei! 

Für das Vaterland gefallenen

MONVILLE Clément - HUYSMANS Pierre
Den 15. Mai 40 Ehrenvoll auf dem Schlachtfeld.

ZABEAU René
In der Zitadelle aus LÜTTICH am 21. Mai 41 erschossen.

LAGUESSE Adrien
Widerstandskampfer in THEUX den 11. September 44 getötet.

LECRENIER L - CRITS Jean-Baptiste - DROUVEN L - GROSJEAN A - HEROUFOSSE F
in Gefangenschaft gestorben.

No Entreprise 414612147 © Amicale du Fort de Tancrémont - Rue des Combattants, 4800 VERVIERS

Made with Mobirise ‌

Web Design Software